Zwölf Uhr mittags

Seit dem 15. Mai darf nun auch wieder vom Steg des Märkischen Rudervereins aus aufs Wasser gegangen werden – selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Abstandsregeln und Hygieneauflagen. Eine entsprechende Corona-Ruderordnung wurde an die Vereinsmitglieder via E-Mail versendet, ein entsprechendes Anmeldetool zur Bootsreservierung und Planung eingerichtet.

Die „Alsen“, unser einziger geklinkerter Einer, ging am gestrigen Freitag um 12 Uhr als erstes Boot aufs Wasser, gefolgt von der „Blitzmärker“ um 14 Uhr. Der Doppelzweier wurde dann auch gleich doppelt gerudert und konnte somit für heute die meisten Kilometer einfahren. Herrlich, endlich wieder im Ruderboot auf dem Wasser zu sein! Das tolle Wetter sorgte für doppelt gute Laune!

Bilder und Text: aha