Jugendrudern

In der Jugendgruppe des Märkischen Rudervereins rudern alle Mitglieder, die noch nicht volljährig sind. Betreut werden sie von einem ehrenamtlichen Jugendwart.


Rudern lernen

Mitglied der Jugendgruppe können alle Kinder ab 10 Jahren werden, bzw. wenn sie eine Körpergröße von 1,50m erreicht haben. Der Einstieg erfolgt häufig über den Osterferien-Ruderkurs, in dem die Grundlagen des Ruderns erlernt werden.


Immer samstags am Steg

Die Jugendgruppe trifft sich immer samstags zum Rudern. In mehreren Booten unternehmen wir Ausfahrten zu Zielen in der Umgebung. Im Märkischen Ruderverein wird Rudern als Freizeit- und Erholungssport verstanden, daher gehen wir ohne Leistungsdruck, aber trotzdem mit sportlichem Anspruch ans Rudern heran. Besonders wichtig ist das Lernen der richtigen Ruderbewegung, die immer wieder mit erfahrenen Trainern eingeübt und kontrolliert wird.


Wanderfahrten und Ferienfreizeiten

Ab und zu gibt es Wanderfahrten, bei denen die Jugendgruppe über mehrere Tage mit den Ruderbooten unterwegs ist. So können auch enferntere Gewässer erkundet werden. Geschlafen wird dabei häufig bei befreundeten Vereinen oder auch im Zelt.


Ein paar Wettbewerbe gibt es doch…

Wer möchte, kann an kleineren Wettkämpfen oder an Langstreckenregatten teilnehmen. Es gibt zum Beispiel den Sommer- und Winterwettbewerb des Landesruderverbandes oder den Jahreswettbewerb des Deutschen Ruderverbandes, bei denen eine bestimmte Anzahl von Kilometern erreicht und verschiedene Gewässer berudert werden müssen. Für Hartgesottene gibt es außerdem jedes Jahr das 24-Stunden-Rudern, bei dem einen ganzen Tag und eine Nacht lang durchgerudert wird!


Und im Winter?

Im Winter bieten wir neben dem Rudern, sofern das Wetter dies noch zulässt, auch sportliche Betätigung an Land an. In einer Turnhalle werden verschiedene Ballsportarten gespielt sowie ein allgemeines Konditionstraining angeboten.


Wie ist die Jugendgruppe organisiert?

Die Jugendgruppe wählt einmal jährlich auf der Jugendversammlung den Jugendvorstand, bestehend aus einem Jugendwart, einem stellvertretenden Jugendwart und zwei Jugendvertretern, die die Interessen der Jugend im Verein und auf Vorstandssitzungen repräsentieren. Auf der Jugendversammlung werden weiterhin wichtige Termine und Ideen für das kommende Jahr festgehalten, Feedback kann aber das ganze Jahr über direkt an den Jugendvorstand herangetragen werden.